Heinz-Nixdorf-Berufskolleg

für Elektrotechnik, Informations- und Telekommunikationstechnik der Stadt Essen

Heinz-Nixdorf-BK

für Elektrotechnik, Informations- und Telekommunikationstechnik der Stadt Essen

HNBK Title

Gerd Robert und Werner Wölke verabschiedet


„Alles Gute“ (Foto: BUT). Hochauflösende Version des Bildes hier herunterladen.

Am 20.09. gaben zwei verdiente langjährige Kollegen und Abteilungsleiter, Gerd Robert und Werner Wölke, ihren Ausstand und wurden vom Kollegium des HNBK verabschiedet, nachdem sie schon zu Ende des abgelaufenen Schuljahres in den wohlverdienten Ruhestand gegangen waren.

Es war eine gelungenes geselliges Beisammensein, und beide konnten sich über ein großzügiges Geschenk aus den Reihen des Kollegiums freuen. Beide werden aufgrund ihrer Hobbys auch zukünftig keine Langeweile haben. Sie werden jederzeit bei Ausflügen und Feiern des HNBK, aber auch unabhängig von solchen Anlässen beim Kollegium willkommen sein.

Gerd Robert

Nach einem Lehramtsstudium an der RWTH Aachen (Elektrotechnik und Mathematik) folgte sein Referendariat an der Schule für Elektrotechnik in Essen (heute HNBK) von 1983 bis 1985. Seit dem 1. August 1985 war er Lehrer am HNBK, anfangs vor allem eingesetzt in der Berufsschule Handwerk – aufgrund der damaligen Personalsituation zunächst vorwiegend im Bereich Politik / Wirtschaftslehre(!), später dann stärker in der Elektrotechnik und dann auch in der Fachoberschule (FOS) und der Höheren Berufsfachschule (HBFS), hier vor allem in Mathematik.

Lange Zeit hat er in der Berufsschule die Elektromaschinenmonteure und Elektromaschinenbauer unterrichtet ud war dort auch über 10 Jahre im Prüfungsausschuss.

Seit 1998 war er Abteilungsleiter der Fachschule für Technik (FST), Fachrichtung Elektrotechnik, und parallel dazu, in Kooperation mit dem BK West, auch von 2001 bis 2016 in der Fachschule für Technik, Fachrichtung Mechatronik.

Hier unterrichtete er im Wesentlichen in den Bereichen Energieversorgung elektrischer Anlagen, Elektrische Maschinen und Technische Mathematik. Gelegentlich war er auch im Beruflichen Gymnasium eingesetzt und engagiert sich außerdem einige Jahre als Mitglied des Lehrerrates.

Werner Wölke

Nach acht Jahren Volksschule („sowas gab es auch einmal“, sagt er) hat er die Mittlere Reife und das Abitur nachgemacht. Er studierte Elektrotechnik und Physik an der Uni in Dortmund. Anschließend absolvierte er seine Lehrerausbildung von 1983-1985 an den Gewerblichen Schulen der Stadt Gütersloh bzw. am Seminar in Paderborn.

Seit 1. August 1985 war er Lehrer am heutigen HNBK und hat seitdem in verschiedenen Bildungsgängen unterrichtet: Elektrotchnik in der Berufsschule Handwerk, Physik in FOS, HBFS und der Fachschule für Technik (FST), als es dort noch ein Fach war, sowie am Beruflichen Gymnaisum (BG), einige Jahre Werkstoffkunde in der FST (dort auch Schaltungstechnik der Elektrotechnik), Elektrotechnik in der FOS sowie Elektrotechnik als Leistungskurs im BG (als es diesen Ausbildungszweig noch gab) und zuletzt dort Elektrotechnik als Grundkursfach.

Seit 2002 war er Abteilungsleiter für das BG (mit der offiziellen Bezeichnung: „Studiendirektor als Fachleiter zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben“, wie er augenzwinkernd anmerkt), nachdem er seit dem Weggang von H. Mohn schon die Fachoberschule betreut hatte.

2007 übernahm er nach der Pensionierung von H. Neumann die Gesamtleitung von HBFS, FOS und BG, die er fast bis zum Schluss inne hatte, denn kurz vor seiner Pensionierung gab er die Bildungsgänge HBFS und BG jeweils in jüngere Hände ab.

Bevor sie das Geschenk des Kollegiums entgegennehmen durften, mussten beide vor den Augen aller ihre Kompetenzen beim Puzzle unter Beweis stellen. Foto: FOR

Werner Woelke (Bildmitte links) und Gerd Robert (Bildmitte rechts). Foto: BUT