HNBK Title
HNBK Title

Hausmesse der Technikerprojekte 2024


Unsere angehenden Staatlich geprüften Technikerinnen und Techniker (Bachelor Professional in Technik) stellten am Samstag, dem 20.04.2024 von 09:00 bis 12:00 im „Nixdorf-Forum“ und drei weiteren Räumen ihre Projektarbeiten vor, die in Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen und Betrieben entstanden sind. Die 22 Projektarbeiten von 58 Beteiligten entstammten den Bereichen Automatisierungs- und Produktionstechnik sowie Energie- und Informationstechnik.

Im Rahmen dieser Hausmesse haben neben den Projektarbeiten der zukünftigen Techniker*innen mit dem Schwerpunkt „Elektrotechnik“ aus den Klassen FE-22A (Vollzeit) und TE-21A und TE-21B (Teilzeit, berufsbegleitend) nun zum dritten Mal die zukünftigen Techniker*innen des neuen Bildungsganges „Digitale Produktionstechnik“ der (TA-21A, Teilzeit, berufsbegleitend) ihre Projektarbeiten präsentiert. Die insgesamt 58 Studierenden zeigten auf ihren Messeständen Projekte aus den Bereichen Elektrotechnik und Elektronik sowie Automatisierungstechnik und Robotik.

Die Bearbeitung einer Projektarbeit ist ein Hauptbestandteil der Aufstiegsfortbildung zur Staatlich geprüften Technikerin/zum Staatlich geprüften Techniker. Die angehenden Technikerinnen und Techniker zeigen dabei, dass sie eine komplexe, technisch anspruchsvolle Aufgabenstellung der industriellen Praxis professionell planen, durchführen und präsentieren können. Dabei sind Teamarbeit, das Anwenden professioneller Methoden des Projektmanagements sowie die Kooperation mit den Betrieben wesentliche Bestandteile.

Die Projektarbeiten werden auf der Hausmesse für unsere Partner und weitere Interessierte präsentiert. Für Unternehmen und Betriebe, die Techniker oder Ingenieure suchen, ist der Messetermin zwecks erster Kontaktaufnahme ideal. Auch besteht immer Gelegenheit, mit anderen Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Alle Rückmeldungen der Besucher über die Wahrnehmungen Ihrer Messestände und über den persönlichen Austausch mit Ihnen waren sehr positiv und es wurde durchweg nur größtes Lob geäußert“, stellte Dr. Markus Steffens, Leiter der Fachschule für Technik am HNBK, fest. An die Studierenden gewandt, erklärte er: „Ihre Begeisterung für die Funktionsweise komplexer Technik und deren Anwendungen in modernen Wertschöpfungsketten ist auf jeden einzelnen Besucher übergesprungen. Sie haben sich, Ihre Projekte, die Projektpartner und die Fachschule auf beste Weise mit sehr viel Engagement präsentiert“.

Eine vollständige Liste aller vorgestellten Technikerprojekte finden Sie hier. (PDF).

Firmen, die zukünftig Bedarf für Projektarbeiten haben, die Studierende im Rahmen ihrer Aufstiegsfortbildung bearbeiten können, sprechen uns bitte an.

Text: ERT/STE

The German version of this page is available here.

Following the successful completion of the digital project in 2023, students from HI-22A and HI-22B continued their cooperation with Spanish students from the CIFP Rio Ebro in Burgos (Spain) as part of the Industry 4.0 project.

This year, the digital exchange was accompanied by Mr Weber and again by Ms Welzel.

The idea was to make our candy machine international. The German students prepared the material and instructions in English for assembling the conveyor belt of the candy machine, the centrepiece of the Industry 4.0 system.

In Spain, the students assembled the material with the help of the instruction videos and probably also some support from the local teachers.

And then things got serious.

In video conferences, the belts were programmed in international teams on the German and Spanish sides. And indeed – after a lot of explaining in English, via voice AIs and with hands and feet, all the belts moved!

Now that the foundations for an Industry 4.0 system have been laid in both Germany and Spain, we hope to meet in person in the coming school year and develop it further.

¡Vamos a España!

This purely digital project was supported by the Erasmus* programme. Thank you very much for that!

Text: WEL, Photos: WEL

The German version of this page is available here.

An English version of this page is available here.

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen digitalen Projekt in 2023 setzten Schüler der HI-22A und der HI-22B die Kooperation mit den spanischen Schülern des CIFP Rio Ebro in Burgos (Spanien) im Rahmen des Industrie 4.0 Projektes fort.

In diesem Jahr wurde der digitale Austausch von Herrn Weber und wieder von Frau Welzel begleitet.

Die Idee war unsere Bonbonmaschine international werden zu lassen. Die deutschen Schüler bereiteten das Material und eine Anleitung auf Englisch zum Zusammenbau des Transportbands der Bonbonmaschine, dem Herzstück der Industrie 4.0 Anlage, vor.

In Spanien bauten die Schüler das Material mit Hilfe der Anleitungsvideos und wohl auch einiger Unterstützung der Lehrkräfte vor Ort zusammen.

Und dann wurde es Ernst.

In Videokonferenzen wurden die Bänder auf deutscher und spanischer Seite in internationalen Teams programmiert. Und tatsächlich – nach viel Erklären auf Englisch, über Sprach- KIs und auch Händen und Füßen bewegten sich alle Bänder!

Nachdem nun sowohl in Deutschland als auch in Spanien die Grundlage für eine Industrie 4.0 Anlage gelegt ist, hoffen wir uns im kommenden Schuljahr persönlich zu treffen und diese weiter auszubauen.

¡Vamos a España!

Unterstützt wurde dieses rein digital durchgeführte Projekt durch das Erasmus* Programm. Herzlichen Dank dafür!

Text: WEL, Fotos: WEL

An English version of this page is available here.

Bühnenfoto

Die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums und der Höheren Berufsfachschule erlebten Ende Februar 2024 in dem eindringlichen Kammerspiel des Schauspielers Carsten Keller Theater hautnah am HNBK.

Das Theaterstück „Der Zigeunerboxer“ von Rike Reiniger erzählt aus der Sicht eines fiktiven Freundes namens Hans das Schicksal des deutschen Boxchampions Johann „Rukeli“ Trollmann, dessen einzigartiger Boxstil und Kampfgeist ihn in der Weimarer Republik zum Publikumsliebling machten. Im Juni 1933 wurde er Deutscher Meister im Halbschwergewicht. Da er Sinto war, verwehrten ihm die Nationalsozialisten jedoch diesen Erfolg und entzogen ihm unter dem Vorwand, „undeutsch“ zu boxen den Meistertitel. Nach langer Leidensgeschichte wurde Trollmann schließlich ins KZ verschleppt und im Außenlager Wittenberge ermordet.

Theaterplakat

Der Theatermonolog macht die rassistische Diskriminierung, brutale Verfolgung und Ermordung von Sinti und Roma an dem Schicksal des prominenten Sportlers auf sehr berührende Weise deutlich und wirft Fragen zu Unrecht, Schuld, Zivilcourage und Mut auf, die die Schülerinnen und Schüler in einem Nachgespräch mit Carsten Keller diskutieren.

Text: LOT, Foto oben: LOT, Plakat: Stadt Essen

Am 07. September 2023 fand der Strategische Beirat zur Studienintegrierenden Ausbildung (SiA-NRW) am Heinz-Nixdorf-Berufskolleg in Essen statt. Die Veranstaltung bot einen umfassenden Überblick über SiA-NRW aus verschiedenen Perspektiven und vermittelte einen vielschichtigen Einblick in das Konzept und den aktuellen Stand der Implementierung.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den Moderator, Torsten Withake (Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH, kurz: G.I.B.), folgte das Grußwort durch den „Hausherrn“ des HNBK, Jörg Gleißner. Anschließend wurden die Anwesenden von Frau Ministerin Dorothee Feller (MSB NRW) und Herrn Staatssekretär Matthias Heidmeier (MAGS NRW) begrüßt. Diese Einführung bereitete den Boden für das folgende moderierte Gespräch, das den Nutzen und Mehrwert der studienintegrierenden Ausbildung aus verschiedenen Perspektiven beleuchtete. Die Diskussion wurde von Anika Schepers, einer SiA-Auszubildenden, Mike Zorawik als Unternehmensvertreter und Jörg Gleißner als Schulleiter geführt. Sie repräsentierten einen individuellen Blickwinkel auf die SiA: während Anika Schepers Einblicke aus erster Hand in ihre Erfahrungen mit SiA-NRW sowie über die Vorteile des Konzeptes einbrachte, legte der Unternehmensvertreter die Sichtweise der Arbeitgeber und deren Motivation zur Teilnahme an SiA-NRW dar. Jörg Gleißners Einschätzung rundete die Diskussion ab, indem er die Bedeutung der SiA aus der Perspektive einer Bildungsinstitution beleuchtete.

Im Anschluss zog Sören Ellerbeck (G.I.B) eine Zwischenbilanz über SiA-NRW mit den einhergehenden Herausforderungen und wagte auch einen Blick in die Zukunft. Prof. Dr. Dieter Euler als Teil der wissenschaftlichen Begleitung des Konzeptes präsentierte Zahlen, Daten und Thesen, wobei er betonte, dass die Zugänge zur SiA heterogen sind, während die Ziele homogen bleiben. Nachfolgend wurde durch die Teilnehmenden die strategische Bedeutung der studienintegrierenden Ausbildung für die Fachkräfteoffensive des Landes NRW diskutiert und Beiträge für einen landesweiten Transfer gesammelt.

Das Abschlusswort richtete Frau Ministerin Dorothee Feller an den strategischen Beirat.

Insgesamt war die Veranstaltung ein positiver Schritt zur Förderung der SiA in NRW. Sie verdeutlichte die Herausforderungen und Potenziale dieses Bildungsangebots und bot eine Plattform für weiterführende Diskussionen und Maßnahmen

Text: GEB, Fotos: G.I.B.

Am Samstag, dem 27. Januar 2024, öffnete das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg seine Türen für seinen Informationstag, um interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte willkommen zu heißen.

Von 9 bis 13 Uhr boten die Lehrkräfte und ihre Schülerinnen und Schüler einen umfassenden Einblick in das vielfältige Angebot an Lehrinhalten aus verschiedenen Fachbereichen, mit unterschiedlichen Technologien und fortschrittlichen Lehrmethoden.

Die Beratung von potenziellen neuen Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten spielte erneut eine große Rolle, was zu zahlreichen hilfreichen und interessanten Gespräche führte. Auch dieses Mal entschieden sich viele Besucherinnen und Besucher für eine sofortige Anmeldung.

Für individuelle Beratungsgespräche zur sprachlichen und fachlichen Förderung standen die beiden Sozialarbeiter des HNBK zur Verfügung, für das Thema Inklusion ein Lehrer aus dem dafür zuständigen Lehrkräfteteam.

Die Schülervertretung organisierte erneut ein Café, das von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften unterstützt wurde, um die zahlreichen Gäste mit Speisen und Getränken zu versorgen. Lehrkräfte hatten eine zweistellige Zahl von Kuchen gespendet. Der Erlös von über 200 Euro, was etwa 100 verkauften Stücken Kuchen entspricht, kam diesmal der Deutschen Kinderkrebsstiftung zugute.

Aus aktuellem Anlass – der Infotag fiel in diesem Jahr auf den Holocaust-Gedenktag – zeigte eine Klasse mit ihrer Lehrerin die Plakatausstellung „Die Gegenwart von Auschwitz“ und gab den Besucherinnen und Besuchern beeindruckende Erläuterungen zu den gezeigten Bildern.

In einem weiteren Raum konnten die Besuchenden einen Lehrgang für den Schulsanitätsdienst beobachten. Der Schulsanitätsdienst am HNBK wurde im vergangenen Jahr gegründet.

Jörg Gleißner, der Leiter des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs, bedankte sich bei den Lehrerinnen und Lehrern, dem Sekretariat, dem IT-Serviceteam, dem Reinigungsteam, der Schülervertretung für ihren Einsatz: „Wie immer haben Sie hervorragend organisiert, engagiert und kompetent beraten und somit viele – Eltern, Schülerinnen und Schülern – auf dem Weg zu einer Entscheidung wesentlich unterstützt.

Der folgende Bildbericht gibt Einblicke in die vielfältigen Aktivitäten und Angebote des Informationstages 2024.

Text und Fotos: ERT (soweit nicht anders angegeben)

Beachten Sie bitte die Informationen auf dieser Seite, bevor Sie sich online anmelden, damit Ihre Bewerbung vollständig ist und berücksichtigt werden kann.

weiter zu Schüler Online


Für eine Anmeldung in den Bildungsgängen

  1. Berufliches Gymnasium (Technische Informatik)
  2. Höhere Berufsfachschule (Informatik)
  3. Fachoberschule (Informatik)
  4. Berufsfachschule 1 (Elektrotechnik)
  5. Berufsfachschule 2 (Informatik)
  6. Berufsfachschule 2 (Elektrotechnik)

vom 22.01. bis 23.02.2024 melden Sie sich über Schüler Online an und reichen uns bitte kurzfristig folgende Unterlagen ein:

Die Jahreszeugnisse der Klassen 6, 7, 8, 9 und 10.1 als eventuellen Nachweis für die Erfüllung einer zweiten Fremdsprache benötigen wir für das BG und zur Beurteilung des Bildungsweges gerne auch in den anderen Bildungsgängen.

Damit ist Ihre Anmeldung vollständig. Unvollständige Unterlagen können leider nicht berücksichtigt werden.

Ein zweiter Bewerbungszeitraum läuft vom 25.03.2024 bis zum 28.06.2024.

 

Für die Fachschule für Technik in Vollzeit- oder Teilzeitform melden Sie sich bitte nur hier an.

 

Für die Anmeldung an der Berufsschule IT oder ET reicht die Dateneingabe in Schüler Online. Weitere Unterlagen werden erst am ersten Schultag eingesammelt!


Weiter zu Schüler Online

Am 15. Dezember 2023 besuchte Dr. Stefan Küppers, Technikvorstand der Westenergie AG, das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg.

Ob Elektroniker*in für Betriebs- oder Automatisierungstechnik, Mechatroniker*in oder Fachinformatiker*in – das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg in Essen bietet den passenden schulischen Unterricht, ergänzend zur Ausbildung in einem Betrieb. Auch für einige der Auszubildenden bei der Westenergie-Tochter Westnetz GmbH.

Der Technikvorstand hatte die Gelegenheit, sich mit einigen Schüler*innen, Lehrkräften und Schulleiter Jörg Gleißner auszutauschen – über die Bedeutung der schulischen Ausbildung, die Herausforderungen bei der Nachwuchsförderung und den Fachkräftemangel. Allein in der Energiewirtschaft fehlen bis 2035 rund 770.000 Fachkräfte – umso wichtiger also, früh in Aus- und Weiterbildung zu investieren und dabei den Schulterschluss zwischen Unternehmen und Schulen suchen. „Daher hat mich persönlich sehr gefreut, dass es an diesem Berufskolleg seit einigen Jahren eine steigende Anzahl von Schüler*innen in den Schwerpunkten Elektrotechnik und Informationstechnik gibt,“ erklärt er.

Das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg bietet seinen Schüler*innen aber nicht nur die Vermittlung von Lerninhalten, sondern auch die Teilhabe an Zukunftsprojekten“, betont Dr. Küppers. So zum Beispiel im Projekt SmartQuart. In dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderten Projekt gestalten die Projektpartner rund um die E.ON SE drei Quartiere, die auf eine klimaneutrale Energieversorgung setzen: das elektrische Quartier Bedburg, das Wasserstoffquartier Kaisersesch und das urbane, digitale Quartier Essen. Das Quartier Essen besteht aus vier Bestandsimmobilien, die jeweils ein Konzept zur CO2-Reduktion und ein digitales Energiemanagementsystem erhalten, untereinander verbunden sowie im Verbund mit den beiden anderen Quartieren vernetzt werden. Das Berufskolleg ist eines dieser vier Gebäude.

„Vielen Dank an Jörg Gleißner und alle Schüler*innen und Lehrkräfte für den wertvollen Austausch“, schließt Dr. Küppers seinen Beitrag bei LinkedIn, in dem er über seinen Besuch beim HNBK berichtet.

Text: Stefan Küppers bei LinkedIn/ERT, Fotos: Westenergie AG

The German version of this page is available here.

Group picture HI-22B FI-22A with MP Kutschaty

‘Einer for Alle – One for all‘ – that is the motto of the state parliament in North Rhine-Westphalia (NRW). Pupils from classes HI-22B and FI-22A, accompanied by teachers Claudia Welzel and Pedro Goncalves, experienced what this means during their visit to the NRW state parliament on 14 November 2023. After general information about the state parliament and its work and a visit to the plenary chamber (unfortunately there was no session taking place during our visit), the students met Thomas Kutschaty, member of the state parliament for the north of Essen and deputy federal chairman of the SPD.

During the hour-long discussion, the pupils were able to ask any questions that came to mind. The daily struggle with travelling to school due to the overloaded public transport system, the lack of internship offers for their training and the current discussions about the demonstrations in connection with the conflict in the Middle East, these were all topics of the lively exchange. And in the end, they even exchanged email addresses to stay in touch.

Text: WEL

The German version of this page is available here.

The German version of this page is available here.

Photo of the exhibition visit with MP Matthias Hauer

On 26 October 2023, the class HI-23A, under the supervision of Dr. Lotfi, visited the travelling exhibition of the German Bundestag in the Frohnhauser Apostelkirche.

The students learnt about the tasks of the Bundestag, the work of the political groups in parliament and the modern, transparent design of the Reichstag building in Berlin. Afterwards, they had a personal meeting with Matthias Hauer (CDU), the directly elected member of the Bundestag for the Essen constituency III, which includes the HNBK. This gave the students the opportunity to discuss current political issues and raise questions. At the end of the visit, they could test their knowledge of the Bundestag in a quiz and win small gifts.

Text und photo: LOT

The German version of this page is available here.