HNBK Title
HNBK Title

Safer Internet – Moral und Ethik im Internetzeitalter


Safer Internet Gruppenbild
Foto: G. Auschner-Kassab

Zum Schuljahresende waren die Do’s and Don’ts der Mediennutzung sowie die Chancen und Gefahren des World Wide Web Thema eines Projekttages des HNBK mit der Comenius-Schule Burgaltendorf.

Die Fachinformatiker und Fachinformatikerinnen der Klasse FS-21E arbeiteten gemeinsam mit den Förderschülern an Fragen wie „sichere Passwörter“, „Gefahren und sinnvolle Nutzung von Apps“ sowie Sicherheitseinstellungen bei Tablets und Smartphones. Ein besonderer Schwerpunkt waren die Themen Chancen und Gefahren von social media sowie das Thema „Leichte Sprache“ im IT Bereich. Besonders letzteres Thema stellte sich als besondere Herausforderung für unsere Auszubildenden im IT-Bereich heraus. Viel Lob erfuhren die Auszubildenden von den Schülerinnen und Schülern der Comenius-Förderschule.

Text: HAB, Foto: AUS

Abschlussfeier HBFS und FOS 2022 Gruppenfoto
Gruppenbild der Absolventinnen und Absolventen der Höheren Berufsfachschule und der Fachoberschule des Jahrgangs 2022 am HNBK

Am 24. Juni wurde der erfolgreiche Abschluss der Fachhochschulreifeprüfungen am HNBK in der Höhere Berufsfachschule und erstmals in der neuen Bildungsgangs Fachoberschule mit Fachrichtung Informatik gefeiert. Nach Ansprachen des Schulleiters Jörg Gleißner und der Abteilungsleiterin Claudia Welzel wurden die Jahrgangsbesten der beiden Bildungsgänge geehrt und den Absolventinnen und Absolventen die Zeugnnisse überreicht. Anschließend gab es bei einem Glas Sekt oder anderen Getränken noch viel Gelegenheit zu Gesprächen zwischen den bisherigen Schülerinnen und Schülern und mit den anwesenden Lehrkräften und Eltern.

Fotos: ERT

Abschlussfeier BG 2022 Gruppenfoto
Die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2022 am HNBK
Erste und zweite Reihe (von links nach rechts:) Kosar Futuhi, Denitsa Georgieva, Rand Khalil, Jasem Manhal, Sebastian Kiefer, Aaron Joel Kalupa, Onur Ayvaz, Emir-Seyit Caliskan, Oliver Kramek, Marc-André Prüfer, Abdulrahman Alkhaled, Muhammed Gündüz, Tim Andreas Preisler, Cameron Luke Reikat, Emily Hohns, Lena Kleine-Borgmann, Jan Kostetski
Oberste Reihe (von links nach rechts:)Tom Wallach, Jarno Selias Heymann, Robin David Gietz, Timo Schmidt
Nicht auf dem Bild: Marius Klingen und Farhondeh Mohammadi.

Am 23. Juni wurde der erfolgreiche Abschluss des diesjährigen Abiturjahrgangs am Beruflichen Gymnasium des HNBK gefeiert. Nach Ansprachen des Schulleiters Jörg Gleißner und des Abteilungsleiter Stefan Ganser wurde der Jahrgangsbeste geehrt und den Abiturientinnen und Abiturienten die Zeugnnisse überreicht.

Fotos: WEL

Gruppenbild Essener Firmenlauf 2022

Nach coronabedingtem Ausfall des Essener Firmenlaufs im letzten Jahr haben die Kolleginnen und Kollegen wieder zahlreich am Essener Firmenlauf teilgenommen.

In der mittlerweile 12. Auflage waren wieder über 9000 Läuferinnen und Läufer am Start.

Bei schönstem Wetter starteten die Kolleginnen und Kollegen um 19.45 Uhr auf der Höhe der Essener Philharmonie über die Rüttenscheider Str. in Richtung Grugapark. Entlang der Strecke und natürlich im Ziel wurde lautstark angefeuert. Bei einem kühlen isotonischen Getränk wurde zum Abschluss noch über den Lauf philosophiert. Auch im nächsten Jahr wird das HNBK wieder an den Start gehen, wenn der Lauf zum 13. Mal stattfinden wird.

Text und Fotos: WEB

Fußballturnier Sieger mit Pokal

Am Montag der letzten Schulwoche vor den großen Ferien fand nach zweijähriger pan-demiebedingter Pause wieder das HNBK-Fußballturnier der Vollzeitschulklassen statt, wel-ches am Ende die Mannschaft der Klasse BI-21B für sich entscheiden konnte. Im Vorfeld hatte sich das Organisationsteam unter der Leitung von Sportlehrer Weber für eine Verlegung der Spielstätte vom Schutz bietenden Hallendach der Sporthalle Heinz-Nixdorf-Berufskolleg an der Haedenkampstr. 72 hinüber zu den auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindli-chen Kunstrasenplätzen des Krupp Park 2 entschieden. Und das Wetter, das immer ein we-nig den Charakter einer Freiluftveranstaltung bestimmt und mehr oder weniger zu dessen Gelingen beiträgt, stimmte! Fand der Aufbau frühmorgens noch im Regen statt, endete dieser pünktlich zum Anpfiff des ersten Gruppenspiels. Später am Vormittag, hin zu den Halbfinals, zeigte sich das Wetter von seiner freundlichen Seite und am Ende strahlte die Sonne mit den Siegern um die Wette.

In den insgesamt 25 Turnierspielen, die, das ist zu bemerken, einen ausgesprochen fairen Charakter besaßen, denn Fouls waren rar, Zeitstrafen mussten erst gar nicht verhängt wer-den, und bei der ein oder anderen strittigen Entscheidung fanden die Teams zumeist schnell zu einer Einigung, fielen 100 Treffer. Da die Tore auf dem Feld etwas größer als in der Halle sind, gab es in diesem Turnier mehr Tore als üblich, was sicherlich noch zur Attraktivität der Spiele beitrug, und von den zahlreich zusehenden Lehrkräften und Schülerinnen und Schü-lern, die den Spielfeldrand bis zum Finale hin säumten, mit teils frenetischem Applaus und Anfeuerungsrufen honoriert wurde.

Von den insgesamt 10 Teams in den beiden Vorrundengruppen schafften es vier in die Halbfinals. Das erste Halbfinale gewannen die Schüler der Klasse HI-20A gegen die Schüler der Klasse BG-20A. Das zweite Halbfinale konnte die Klasse BI-21B mit 5:0 gegen die Klasse HI-20B für sich entscheiden. Das „kleine Finale“, das Spiel um Platz 3, gewann die Klasse BG-20A mit 3:1. Im intensiv und dynamisch geführten Finale, in dem vor allem gelungene Einzelaktionen von Spielern beider Teams die entscheidenden Akzente setzten, setzte sich schlussendlich die Klasse BI-21B gegen die Klasse HI-20A mit 3:1 durch und konnte den Siegerpokal bei der direkt im Anschluss stattfindenden Siegerehrung in die Höhe recken.

Die stolzen Klassenlehrerinnen Frau Andersson und Frau Schmidt, die ihre Schützlinge während des gesamten Turnierverlaufs sichtbar und teils auch lautstark unterstützten, konn-ten ihre Freude nicht verbergen. O-Ton Frau Andersson: „Ich musste Jahre darauf warten, dass eine meiner Klassen den Pokal erringt, heute ist es endlich soweit, das erste Mal!“

Text: MÜF, Fotos: WEB

Logo Speeddating 2022

Wir bringen suchende Schülerinnen und Schüler mit suchenden Unternehmen zusammen. Alle Absolventinnen und Absolventen, die noch eine Stelle im IT-Sektor, mit und ohne kombiniertem Studium, suchen, treffen auf Unternehmen, die offene Stellen im Bereich Ausbildung und studienintegrierte Ausbildung (SiA-NRW) anbieten.

Das Format ist offen, ungezwungen und ermöglicht das persönliche Kennenlernen.

Interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Absolventinnen und Absolventen mit Interesse an einer Ausbildung in der IT-Branche sind herzlich eingeladen und willkommen.

Weitere Unternehmen, die Ausbildungsstellen mit und ohne Studium anbieten wollen, können ihr Interesse an der Teilnahme bei Frau Triebert-Schreyer ( c.triebert-schreyer@hnbk.de) bekannt geben.

Zu Beginn der Veranstaltung wird kurz auf die Ausbildungsmöglichkeiten, die Unternehmen und spezielle Formate wie SiA-NRW und Schulverwaltungsassistent/-innen Technik hingewiesen.

Text: GLE

Zurück zum Bericht über die Feier zur Neueröffnung und zum 50-jährigen Jubiläum

Fotos: ERT (alle soweit nicht anders angegeben) und HAN

Fotos: ERT (alle soweit nicht anders angegeben) und HAN

Zurück zum Bericht über die Feier zur Neueröffnung und zum 50-jährigen Jubiläum

Roboterarm mit Staatssekretär Richter

Staatssekretär Mathias Richter (Mitte) steuert mit Oberbürgermeister Thomas Kufen (links) und Schulleiter Jörg Gleißner (rechts) über Gesten einen Roborterarm, der im Rahmen eines europäischen Kooperationsprojektes vom HNBK mit entwickelt wurde

Mit diesen Worten übergab der Essener Oberbürgermeister, Thomas Kufen, am 30. April 2022 das generalsanierte Schulgebäude offiziell an den Leiter des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs, Jörg Gleißner. An dem Festakt im neugestalteten Heinz-Nixdorf-Forum der Schule nahmen zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Bildungsinstitutionen teil. Mathias Richter, Staatssekretär im NRW-Ministerium für Schule und Bildung, betonte, dass „ein attraktiver Lernort mit Strahlkraft über die Stadt Essen hinaus“ entstanden sei und das HNBK mit seiner modernen digitalen Infrastruktur zu den besten Berufskollegs in NRW gehöre.

Das HNBK – digital und modern

Die geladenen Gäste wurden in Gruppen durch das generalsanierte Gebäude geführt. Beim Lernprojekt „Industrie 4.0“ konnten die Gäste unter anderem online über eine Webseite eine „Bestellung“ von farbigen Kugeln durchführen, die dann automatisch von einer Sortieranlage ausgeworfen und über ein selbständiges Fahrzeug zum „Kunden“ weiter transportiert werden. Maßgeblich dazu beigetragen, dass das Projekt in diesem Umfang möglich ist, hat eine Spende der GFOS mbH, einem Essener Unternehmen für innovative Softwarelösungen. Die Geschäftsführung der GFOS, Frau Röhrig und Herr van Meeren, konnten sich davon überzeugen, dass dieses Projekt eine gute Investition in zukunftsträchtige berufliche Bildung darstellt.

Im KNX-Raum wurden den Gästen die Möglichkeiten moderner Gebäudesystemetechnik (Smart Home) mit Hilfe des Standards KNX demonstriert. Internationale Kooperationen und einige der daraus entstandenen Projekte stellten Lehrer und Studierende in einem weiteren Fachraum vor: Einen selbstfahrenden Rover, einen durch Gesten gesteuerten (teleoperated) Roboterarm und eine Drohne.

In einem der für Gruppenarbeit besonders geeigneten IT-Fachräume wurden „Best Practice“-Beispiele der Digitalisierung präsentiert, wie neue Wege in der IT-Ausbildung, die Zusammenarbeit mit der CISCO Academy und die Vermittlung von Kenntnissen der Cyber Security.

Ein weiterer Höhepunkt war die völlig neu eingerichtete Elektrotechnik-Werkstatt. Unter dem Stichwort „Stärker mit Games“ wurde eine beliebte Reihe von Ferienworkshops vorgestellt, in denen Jugendliche spielerisch an die IT herangeführt werden.

Wie die Digitalisierung in vielen Bereich des Unterrichts Einzug gehalten hat, zeigte die Vorstellungen des neuen Physikraums unter dem Titel „Physik digital“, des Fachraumes für digitale Regelungstechnik sowie die Vorführung von digitalen Teaching Tools.

Auch das wegweisende Modellprojekt „Studienintegrierende Ausbildung (SiA- NRW)“ wurde vorgestellt, an dem sich das HNBK beteiligt.

Musikalische Einrahmung

Der eigentliche Festakt wurde musikalisch eingerahmt durch das PrOrchester des Gymnasiums Essen-Überruhr unter der engagierten Leitung der Lehrerin Carolin Krieg. Gespielt wurden Arrangements der Filmmusik The Hanging Tree aus Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1, vor allem aber zahlreiche Queen-Hits wie Bohemian Rhapsody, We will Rock You, I Want to Break Free, We Are the Champions und Don’t Stop Me Now. Die Leistung der jungen Musikerinnen und Musiker und ihrer Leiterin wurde von manchem der Redner positiv hervorgehoben und schließlich vom begeisterten Publikum mit großem Applaus gewürdigt.

Ansprachen und Ehrungen

Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, übergab das sanierte Gebäude offiziell dem Heinz-Nixdorf-Berufskolleg. Er gab dabei einen Überblick über den nicht immer einfachen Verlauf der Sanierungsarbeiten und zur Bedeutung des HNBK für die Essener Bildungslandschaft. Die Sanierungsmaßnahme, deren Kosten am Ende mit insgesamt rund 19 Millionen Euro angegeben werden, hatte damit begonnen, dass der Rat der Stadt 2014 aus bauphysikalischen, umwelttechnischen sowie wirtschaftlichen Gründen die Generalsanierung des Gebäudes beschlossen hatte. „Was lange währt wird endlich gut“, sagte der Oberbürgermeister dazu. „Die Sanierungsarbeiten konnten erfolgreich abgeschlossen werden – dafür auch einen herzlichen Dank an unsere Immobilienwirtschaft und alle ausführenden Kräfte.“.

Mathias Richter, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW, erklärte: „Das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg hat sich auf den Weg Richtung Zukunft begeben. Nicht nur saniert, sondern auch modernisiert, ist hier ein attraktiver Lernort mit Strahlkraft entstanden. Da lässt sich aus gutem Grund gleich doppelt feiern“. Er hob hervor, dass zu den Sanierungsmaßnahmen besonders eine moderne Gebäudetechnik und eine verbesserte IT-Infrastruktur gehörten: „Es freut mich natürlich besonders, dass die Stadt Essen und das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg gemeinsam der Digitalisierung einen hohen Stellenwert einräumen“. Das HNBK stelle sich als eine vollständig digitalisierte Schule dar und gehöre als hervorragendes Berufskolleg zu den besten Schulen in NRW.

Jörg Gleißner, Leiter des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs, ging zunächst auf das 50-jährige Schuljubiläum ein, das zugleich mit der Eröffnung des generalsanierten Gebäudes gefeiert wurde, wenn auch durch die Pandemie bedingt etwas verspätet. Ein kürzlich aufgefundenes altes Fotos zeige, dass am 3. November 1971 die offizielle Einweihung der damaligen „Schule für Elektrotechnik“ stattfand. Nach einem kurzen Einblick in die Geschichte des Berufskollegs nahm der Schulleiter auch die Erfahrungen des Kollegiums auf, die den Wandel während der Sanierungszeit im laufenden Unterrichtsbetrieb miterlebt haben. Er ging auf den Verlauf der Sanierungsarbeiten ein und hob das rundum gelungene Ergebnis hervor. Das HNBK stelle sich nun als moderne, digitale Schule dar, die die berufliche Bildung in der Stadt und in der Region garantieren kann. Darüber hinaus stellte Jörg Gleißner die Bedeutung von Ausbildung im internationalen Kontext heraus und begrüßte zwei eigens aus Marseille zum Fest angereiste Kolleginnen von der dortigen École libre de métiers.

Er dankte dem Schulträger und allen Beteiligten. Stellvertretend für viele wurden von ihm einige Personen besonders geehrt: Herr Abolghasem Seddigh, der örtliche Bauleiter, Martin Hädrich, Lehrer und Mitglied der erweiterten Schulleitung und zuständig für Infrastruktur, Organisation und die Koordination der Baumaßnahmen, sowie das Team der Reinigungskräfte, Frau Osmanovic, Frau Bösche und Frau Zerres, die trotz der laufenden Bauarbeiten die Schule stets in sauberem Zustand gehalten hätten.

Kooperationsvertrag mit dem Erich-Brost-Berufskolleg

Bei dieser Gelegenheit wurde der Kooperationsvertrag zwischen dem HNBK und dem Erich-Brost-Berufskolleg, der die Ausbildung in der Berufsschule IT in der heutigen Form und Qualität erst ermöglicht, nach einer Aktualisierung erneuert und von Jörg Gleißner, Anette Grambow, der Leiterin des Erich-Brost-Berufskollegs sowie Achim van Huet, dem zuständigen Dezernenten bei der Bezirksregierung Düsseldorf, feierlich unterzeichnet.

Get together und digitale Bilderausstellung

Ein anschließendes get together gab den geladenen Gästen und dem Kollegium Gelegenheit zu zwanglosen Gesprächen. Es bestand aber auch die Möglichkeit, drei digitale Bildergalerien unter den Überschriften Historisches, dann Bekannte und Bekanntes sowie Generalsanierung 2015 – 2022 mit vielen bisher unbekannten oder längst vergessenen Fotos aus den letzten 50 Jahren und aus der Zeit davor zu betrachten.

Kalle Henrich – Unterhaltsames aus dem Ruhrgebiet

Kalle Henrich, Kabarettist, pensionierter Schulleiter und Experte für Ruhrdeutsch, sorgte mit seinen Anekdoten und gesammelten Stilblüten für viele Lacher, brachte aber in unterhaltsamer Form auch Wissenswertes und Interessantes über das Ruhrdeutsche.

„3/3-Party“

Am Abend des Festtags lud der Lehrerrat das Kollegium mit Partnerinnen und Partnern zur „3/3-Party“ ein. Damit stieg die letzte der drei Partys, mit denen das Kollegium die jeweiligen Bauabschnitte der Schulsanierung feierte. Neben Essen und Getränken sorgte die Band Sixpack für gute Laune und lockte viele der Teilnehmenden auf die Tanzfläche.

Fotos: ERT (soweit nicht anders angegeben), HAN; Text: ERT/AUS/LOT
Weitere Quellen: Pressemitteilung der Stadt Essen und Facebook-Beitrag von Staatssekretär Richter
Siehe auch Bericht in der WAZ vom 04.05.2022

Weitere Bilder von der Feier der Neueröffnung und des 50-jährigen Jubiläums finden Sie hier.


Weitere Bilder von der Feier der Neueröffnung und des 50-jährigen Jubiläums finden Sie hier.

Titelbild Schneesportfahrt

Vom 25. März bis zum 02. April befanden sich die 30 Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen der Mittelstufe des Beruflichen Gymnasiums am Heinz-Nixdorf-Berufskolleg (BG-20A und BG-20B) auf einer Skifahrt im Zillertal im österreichischen Bundesland Tirol.

Neben Lehrer Jens Weber, der die Fahrt wie schon in den vergangenen Jahren organisiert hatte, betreuten auch die Lehrkräfte Thomas Schlott, Yannick Bosse, Marja Gebhard und Julia Schmidt die Schülerinnen und Schüler.

Die Fahrt bereitete allen Beteiligten viel Freude. Neben den persönlichen Lernerfolgen der Schülerinnen und Schüler beim Skifahren wurden auch das soziale Miteinander und der Zusammenhalt in den Klassen nachhaltig gefördert.

Fotos und Text: WEB

Technikermesse Hauptbild

Nach zweijährigem coronabedingten Ausfall hat am Samstag, den 26. März die Technikermesse in den Räumlichkeiten des HNBK stattgefunden. Neben den Projektarbeiten der zukünftigen Techniker*innen mit dem Schwerpunkt „Elektrotechnik“ aus den Klassen FE-20A (Vollzeit) und TE-19A/TE-19B (Teilzeit, berufsbegleitend) haben auch erstmalig die zukünftigen Techniker*innen der TA-19A (Teilzeit, berufsbegleitend) des neuen Bildungsganges „Digitale Produktionstechnik“ ihre Projektarbeiten präsentiert. Die insgesamt 49 Studierenden zeigten auf 17 Messeständen Projekte aus den Bereichen Elektrotechnik und Elektronik sowie Automatisierungstechnik und Robotik.

Durch das neue „Nixdorf-Forum“ konnte die Ausstellungsfläche großzügig erweitert werden. Neben der Präsentation der Projekte wurde die Messe auch für berufliches „Netzwerken“ genutzt. So haben ehemalige Studierende ihre Fachschule besucht, um mit den baldigen Techniker*innen über Einsatzmöglichkeiten nach erfolgreich abgeschlossenem Examen ins Gespräch zu kommen.

Eine vollständige Liste aller vorgestellten Technikerprojekte finden Sie hier. (PDF).

Text und Fotos: ANG